Vorbereitung auf GMAT

Wie kann ich mich am besten auf den TOEFL vorbereiten? Wann finden Cambridge Prüfungen statt? Was ist der GMAT?

Moderatoren: Maria, Markus

Tobi
Site Admin
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2006, 19:44

Vorbereitung auf GMAT

Beitragvon Tobi » 29.05.2006, 12:41

Ich habe den GMAT gemacht - im Testcenter Berlin, am Rosa-Luxemburg-Platz.
Und: Ja, er ist tatsächlich so schrecklich, wie alle Leute sagen.

Die große Kunst des GMAT liegt in effizienter Vorbereitung.
Man darf nicht glauben, dass gründliche Vorbereitung des quantitativen Teils ausreichen würde - keineswegs, denn auch mit einem 90% TOEFL-Ergebnis (wie bei mir) fühlt man sich beim sprachlichen Teil leicht wie ein Totalanfänger im Englisch. Ich habe ja schon auf Deutsch keine Ahnung von Atomphysik - wie denn dann auf Englisch?

Wie kann man sich auf den GMAT vorbereiten?

* Viel, viel Zeit einplanen - nicht mal eben eine Woche frei nehmen.
* Lernplan machen
* Buch kaufen mit 1000 Fragen zum Üben - und diese auch wirklich machen
* Buch kaufen mit Beispieltests (das von Kaplan gilt als das schwerste - und dass sollte gerade gut genug sein)
* Englisch auffrischen - viel lesen hilft, aber auch Englisch Grammatik sollte man noch mal anschauen - Sprachkurs? Nunja, beim GMAT kann er helfen, weil der Test aber so schwer ist sind die anderen Vorbereitungen ebenso wichtig - ist also eine Zeitfrage...
* Gaaaanz viel Disziplin haben

Was das Üben der Fachtexte angeht: Am besten mit dem Lesen englischer Romane beginnen (super spannend übrigens "Angels and Demons" von Dan Brown) und langsam steigern. Dann mal was fachliches aus dem eigenen Bereich, dann vielleicht Fachzeitschriften lesen etc.
ein solches Vorgehen sollte auf jeden Fall schon mal ein bisschen helfen - kann aber den Schrecken des GMAT nicht nehmen. Und soll es auch nicht.
Deswegen: Für den GMAT hilft nur üben, üben, üben...

Weitere Fragenzum GMAT und der Vorbereitung kannst du gerne hier posten!
Schöne Grüße,
Tobi

panjabi2010
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2006, 20:12

Beitragvon panjabi2010 » 24.11.2006, 20:24

Hi
Habe vor den Gmat in 6wochen zu machen.
Frage:
Bringt es etwas den kaplan von mehrere jahren zu holen(also die letzten 3-4 ausgaben)!? um so soviel test machen zu können wie möglich!?
Oder sind die test in den kaplan büchern alle Gleich

Und wie so gibt es unterschiedlche Bücher von official guide of the gmat review!?
Siehe bitte bei Amazon die folgende Liks-->

The Official Guide for GMAT Review
http://www.amazon.de/gp/product/1405141 ... 140514176X

The Official Guide for GMAT Quantitative Review
http://www.amazon.de/gp/product/1405141 ... 1405141778

The Official Guide for GMAT(R) Verbal Review
http://www.amazon.de/gp/product/1405141 ... 1405141786

Und hier aauch die gleiche frage--> lohnt sich die official guide büchern von den letzten 3-5 jahre zu kaufen!? Sind hier immer unterschiedliche Test fragen drin !?

Danke im Vorraus

Tobi
Site Admin
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2006, 19:44

KAPLAN

Beitragvon Tobi » 04.12.2006, 16:02

Hi Panjabi,
nun - der GMAT lebt. Das bedeutet soviel, als das sich die Inhalte permanent ändern. Und es kursieren Gerüchte, dass die Percentile immer in gleichem Verhältnis gehalten werden - was den GMAT schwerer macht.

Insofern würde ich von den alten Ausgaben bei der GMAT vorbereitung abraten und mich auf die neueren konzetrieren.

KAPLAN allgemein ist aber gut, weil's sauschwer ist! (ich weiss wovon ich spreche - hab selber damit geübt...).

Viel Erfolg - und wirklich Gas geben, wenn der GMAT gut werden soll :-)

Schöne Grüße,
Tobi

Tobi
Site Admin
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2006, 19:44

...ach und nochwas

Beitragvon Tobi » 04.12.2006, 16:04

kleiner zusatz noch zum GMAT:

Ja, es lohnt sich, wahnsinnig viel zu üben. Aber was auf jeden Fall auch sehr lohnenswert ist sind alte Mathebücher.

Wenn du dich richtig fit machst in Geometrie (Verhältnisse von Dreiecken, Parallelogrammen, etc.) Durchmesser undsoweiter, dann hast du einiges für den GMAT gewonnen.

Und: Fit im Dreisatz ist das A und O - und zwar in jede Richtung, auch da hilft das Mathebuch neunte Klasse (?) erstaunlich weiter...

Also, viel Erfolg, der GMAT benötigt Respekt!

panjabi2010
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2006, 20:12

Beitragvon panjabi2010 » 26.12.2006, 15:28

Hi und vielen dank für die Antwort.

Noch eine Frage: Ich habe 2 Kaplan Büchern bekommen,
GMAT Premierprogramm 2007 und den GMAT 800 2006-2007 Edition(Advanced Prep for Advanced Students)
Ich frage mich nur ,welche der beiden muss ich unbedingt durcharbeiten!??

danke im Voraus.

Tobi
Site Admin
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2006, 19:44

Welches GMAT Buch bringt am meisten

Beitragvon Tobi » 28.12.2006, 16:34

Hi Panjabi,
naja, du hast sicherlich schonmal in beide hineingeschaut...
Fang mit beiden an, probier in beiden ein bisschen herum.

Aus meiner eigenen Erfahrung wurde es zeitlich ohnehin knapp, weswegen ich mich dann auf eines konzentriert habe. Bei mir war das ein Buch mit 1000 Übungsaufgaben und eben die Probetests von Kaplan.

Hier das Kaplan Buch mit den Übungsaufgaben und CD:
http://www.amazon.de/gp/product/1419541 ... 1419541846

Das schwierigere habe ich kurz vor dem GMAT-Test selber nochmal geübt um dann fit zu sein. Die leichteren Fragen waren eher dafür da, herauszufinden, was ich noch an Grundlagen lernen musste (oder auffrischen - und das war recht viel, vor allem in Geometrie...)

Also, viel Erfolg!
Tobi
Zuletzt geändert von Tobi am 25.01.2007, 00:37, insgesamt 1-mal geändert.

Mozart
Beiträge: 1
Registriert: 24.01.2007, 19:42
Wohnort: Diessen

Beitragvon Mozart » 24.01.2007, 19:56

Hallo Tobi!!
Bitte noch ein paar Infos nachdem Du den Test ja schon gemacht hast. Wie sind deine Englischkenntnisse? Welche Schule welche Note? Kannst mir auch privat senden (braucht ja nicht jeder zu wissen) unter wuerth.net@t-online.de.
Ich möchte mich einfach ein wenig einschätzen!!

Gibt es irgend einen link für Probetest? Weiß da jemand was?
BITTE INFO!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hat jemand Erfahrungen mit Vorbereitungskursen im Raum München? bitte melden!!

Vorab schon vielen, vielen Dank

Tobi
Site Admin
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2006, 19:44

GMAT

Beitragvon Tobi » 25.01.2007, 00:18

Hi Mozart,

ja, ich hab' den GMAT gemacht. Zweimal sogar, weil mir beim ersten mal das Ergebnis nicht so gefallen hat. Beim zweiten Mal hatte ich dann einen 620er Score, was eigentlich nicht soooo übel ist.

Meine Englischkenntnisse sind an sich nicht verkehrt, kurz vorher hatte ich im TOEFL 270 Punkte gemacht, was 90% entspricht. Und trotzdem: Die größtenteils wissenschaftlichen Texte im GMAT sind ein Alptraum! Habe quasi nix verstanden und blindflug angekreuzt. Du musst dir vorstellen, dass das Texte sind, die man als Fachfremder auch auf Deutsch nicht verstehen würde. Auch auf Deutsch kann ich mit irgendwelchen Beschreibungen von Genmutationen oder der Entwicklung irgendwelchen einzelligen Meeresgetiers nur wenig anfangen.

Konkret bedeutet dies, dass du keine Chance hast, alles für den GMAT zu lernen. Die Strategie muss sein, mit den Lücken umzugehen zu lernen, weil du keine 50.000 englischen Fachvokabeln lernen kannst, die rein theoretisch drankommen könnten (diese Zahl ist übrigens nicht übertrieben, sondern ernst gemeint).

Und du solltest extrem fit in Geometrie und Dreisatz sein (siehe oben).

Tests: Besorg dir den Kaplan, da sind test bei. ziemlich sicher findest du auch auf der offiziellen Kaplan website unter kaplan.com einen. Oder schau mal unter kaptest.com

München: Kann ich dir nicht sagen - aber Kaplan hat da sicher Partnerzentren. Wenn du einen GMAT Kurs im Ausland machen willst (USA oder so), dann würde ich mich freuen, wenn du über Linguland buchst... das ist nämlich meine eigene Firma, die ich zusammen mit Freunden aufbaue und betreibe :-)

Viel Spaß und viel Erfolg,
Tobi


PS:
Ein guter GMAT alleine heisst übrigens noch lange nicht, dass man auch an den US Unis aufgenommen wird. Du solltest dich mindestens genauso gut wie auf den GMAT auf die Bewerbung vorbereiten und peinlich genau darauf achten, dass du dich genau an die Standards hältst, mit denen sich auch Amerikaner bewerben. Gute Infoquelle: Google
:wink:

shuri
Beiträge: 2
Registriert: 10.12.2009, 15:28
Wohnort: München

Beitragvon shuri » 10.12.2009, 15:31

Beim GMAT hat sich in den Jahren noch einiges beim Ablauf verändert. Auf der folgenden Seite habe ich eine gute Übersicht zu den unterschiedlichen Prüfungsteilen (Analytic Writing Assessment, Quantitative Section, Data sufficency, verbal section etc.) des GMAT gefunden. http://www.mba-studium.net/content/view/56/101/

chtue
Beiträge: 1
Registriert: 26.07.2011, 20:41

Guter Hinweis

Beitragvon chtue » 20.08.2011, 15:31

Hallo,

ein weiterer guter Tipp zum Thema GMAT ist folgende Seite.

www.gmat-workshop.de

Hier werden regelmäßig Kurse angeboten zu einem brutal günstigen Preis - extra für den Studenten und Schüler Geldbeutel.

Einfach mal reinschauen.

Gruss und viel Erfolg

gregor1986
Beiträge: 1
Registriert: 26.10.2012, 11:43

GMAT

Beitragvon gregor1986 » 26.10.2012, 11:59

der toefl und der gmat sind unterschiedliche testformate.

der toefl besteht nur aus einem englischen teil und testet die sprachlichen fertigkeiten. er wird oft verlangt um nachweisen zu können, dass man genügend englischkenntnisse für ein auslandsstudium hat. der toefl ist nicht soo schwer.

dem gegenüber steht der GMAT. er besteht aus einem verbalen und einem quant. teil. auch ein aufsatz muss verfasst werden. neuerdings ist der intregrated reasoning teil neu dazugekommen, bei denen man grob gesagt graphen korrekt lesen muss.

der gmat ist sehr viel schwerer als der toefl und wird verlangt, wenn man einen wirtschaftsbezogenen masterstudiengang auf einer guten uni absolvieren möchte. in den usa und england ist das gang und gäbe, in deutschland bisher noch nicht so sehr, aber die guten privaten business schools wie ebs oder whu verlangen den auch mittlerweile.

musste in meinem leben beides bereits ablegen, daher kenn ich mich ein wenig aus.

die vorbereitung für den gmat war sehr viel zeitaufwendiger und auch teuerer als für den toefl. ich habe zunächst versucht mich nur mit hilfe des official guides vorzubereiten und mir alles selbst beizubringen. war in der schule immer ein 11-13 punkte schüler in mathe und hatte englisch als leistungsfach, also eigentlich ganz gute voraussetzungen. nach ca 3 wochen vorbereitung hatte ich einen gmat score von 570. das ist zum vergleich nur 20 punkte über dem weltweiten durchschnitt und ich brauchte min. 600, besser 630 für reale chancen auf eine aufnahme in der schweiz oder england.

mein vater hat mir ca. 1000€ gegeben, damit einen vorbereitungskurs belegen konnte. ich habe lange recherchiert und mich letzten endes für ein deutscher anbieter entschieden.

die konkurrenten von denen sind teurer und meistens in london oder paris, optimus prep hingegen war der einzige gmat anbieter in berlin. habe dann einen ca. 20 zeitstunden dauernden kurs gemacht und wurde intensiv vorbereitet. die lehrer sind jung und super nett. haben alles immer schön step by step erklärt und immer viele hausaufgaben aufgegeben damit wir üben konnten. nach dem kurs habe ich noch ca. 2 wochen allein fragen gepaukt und dann den test abgelegt, dieses mal mit 650 punkten.

also war ich zufrieden! ich kann euch eins sagen, egal wie ihr euch vorbereitet, unterschätzt den test nicht! er ist schwer, aber dennoch zu großen teil erlernbar. es kommt darauf an, dass ihr alle relevanten konzepte lernt und verinnerlicht. teuer wird es erst wenn ihr den test mehrmals machen müsst! dann lieber einen vorbereitungskurs besuchen oder wenn das budget es erlaubt, einen privatlehrer nehmen. das ist zwar teuer aber im verhältnis zu den semesterkosten auf den unis die gmat verlangen, eine kleinigkeit. zumal ich die kosten von der steuer absetzen konnte!

ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen.

lg gregor

Chris K.
Beiträge: 1
Registriert: 08.11.2012, 10:54

Beitragvon Chris K. » 08.11.2012, 11:30

Hey Leute,

Gregor hat voll und ganz Recht. Der GMAT ist ohne Frage ziemlich schwer und meiner Meinung nach ohne vernünftige Vorbereitung nicht zu schaffen.

Ich habe das am eigenen Leib erfahren müssen. Denn ich habe auch zwei Anläufe gebraucht, um ihn nun endlich zu bestehen. Beim ersten Versuch hab ich mich ausschließlich auf die Official Guides verlassen. Naja das Ende vom Lied war, dass ich es nicht gepackt habe....aber im Nachhinein gesehen war das auch wirklich ziemlich naiv.
Jetzt habe ich ne gefühlte Ewigkeit im Internet recherchiert, um nen ordentlichen Vorbereitungskurs zu finden. Aber was lange Wert wird gut :)
Bin nämlich auf nen echt gutes GMAT Training gestoßen. Das kann ich wirklich nur weiter empfehlen. Es ist auf deutsch, was wie ich finde ,schon sehr sehr hilfreich zum Verstehen ist. Der intregrated reasoning Teil wird auch behandelt und das wichtigste an dem Training ist, dass es online abrufbar ist. Ich konnte also die gesamte Vorbereitung von zu Hause aus machen und mir das so oft anschauen wie ich wollte!!
Und bestanden habe ich den GMAT nun auch endlich :)

Das ist echt ne prima Sache, die noch nicht mal wahnsinnig teuer ist. Ist wirklich zu empfehlen so eine Vorbereitung, wenn man den Test bestehen will

BG
Chris

MatthewD
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2013, 10:41

Beitragvon MatthewD » 07.10.2013, 10:59

Ich habe wirklich versucht aus den GMAT mehrmals zu nehmen, aber nicht eine gute Zeit hatten es zu nehmen. Es ist immer noch etwas Neues für mich. Vielleicht brauche ich, um mehr zu erfahren.
Entscheiden Sie sich jetzt, welche Schule die beste Wahl für Sie ist. <a href="http://www.linguabarcelona.de" style="font-size: 12px;" target="_self"> Sprachschule Barcelona </ a> befindet sich auf Top-Universitäten in Spanien.


Zurück zu „Vorbereitung auf TOEFL, GMAT, Cambridge, IELTS und co.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste