Französischkurs für blutige Anfänger

Fragen zu Französischkursen in Paris, Nizza und anderen Städten. Gibt es auch Französischkurse in Kanada?

Moderatoren: Maria, Markus

Tom_321
Beiträge: 2
Registriert: 17.08.2009, 11:44

Französischkurs für blutige Anfänger

Beitragvon Tom_321 » 17.08.2009, 13:08

Bonjour,

ich habe schon länger großes Verlangen danach die französische Sprache zu lernen und als ich nun bei einem Camping-Urlaub in Italien mich mit meinen überwiegend französischen Nachbarn nicht unterhalten konnte, war das der ausschlaggebende Punkt es jetzt zu tun.

Allerdings kam ich früher leider nie in den Genuss, Französisch in der Schule zu lernen, so dass ich wirklich absoluter Anfänger bin.

Ich suchte zuerst im Internet nach Französischkursen an Abendschulen (VHS und diverse Privatschulen), jedoch kollidierten die Unterrichtszeiten bei jeder Schule in meiner Nähe mit einer anderen (berufsbezogenen)Weiterbildung, die ich auch per Abend-/Samstagsschule mache.

Jetzt überlege ich, ob ich in den Schulferien (wenn ich also meine andere Weiterbildung nicht habe) für einen zweiwöchigen Intensivkurs nach Frankreich fahren sollte. Ich könnte es mir auch länger vorstellen, aber leider gehen die Herbstferien nur zwei Wochen. Jedoch könnte ich mir zusätzlich auch einen zweiten Sprachkurs in den Osterferien des nächsten Jahres vorstellen. So käme ich insgesamt auf vier Wochen.

Und jetzt die Fragen:

1. Macht es Sinn als absoluter Anfänger zu einem Sprachkurs nach Fankreich zu fahren, oder sollte man wenigstens ein bisschen schon Französisch können?

2. Welches Lernziel hat ein zweiwöchiger Intensivkurs für absolute Anfänger, also was sollte man danach alles können?

3. Wie kommuniziert man, bevor man ein bisschen Französisch kann, also zum Beispiel am Anreisetag? Ist dann auch Englisch erlaubt? ;-)

4. Welche Kosten sind bei der Unterkunft schon im allgemeinen Reisepreis enthalten und welche fallen zusätzlich an?

5. Ist die An-/ und Abreise selbst zu organisieren oder übernimmt das der Sprachreiseveranstalter und falls er es übernimmt, sind dann die Kosten schon im Gesamtpreis enthalten?

6. Gibt es bestimmte Städte/Schulen, die sich besonders für blutige Anfänger eignen?

7. Welche Städte/Schulen sind allgemein zu empfehlen?

8. Was sind die Vor-/Nachteile bei a) der Unterkunft bei einer Gastfamilie und b) bei der Unterkunft in einer eigenen Studentenwohnung?

9. Wie soll man in einer Gastfamilie kommunizieren, wenn man (gerade am Anfang) kein Französisch spricht? Schweigt man sich dann beim Abendessen an? ;-)

Würde mich freuen, wenn Ihr mir da ein bisschen Beratung geben könnt ;-)

Merci!

Thomas

Peter
Beiträge: 2
Registriert: 20.08.2009, 12:46

Beitragvon Peter » 20.08.2009, 13:05

Bonjour Thomas!

Ich kann deine Bedenken total gut verstehen. Ich habe in diesem Jahr auch schon einen Französisch Sprachkurs als Anfänger gemacht. Zur Zeit suche ich gerade noch ein tolles Ziel in England zum Englischlernen (klar :wink: ) deshalb habe ich Deinen Eintrag gesehen.

Ich bin in den Osterferien an einer Sprachschule in Paris gewesen. Dort konnte man jeden Montag auch als Anfänger beginnen, was ganz praktisch war, da an vielen Schulen besondere Startdaten waren, die dann nicht mit meinen Ferien passten.

In den ersten Tagen hab ich auch viel Englisch an der Schule gesprochen mit den neuen Freunden und den Mitarbeitern. Aber bald wird man nicht mehr verschont und man muss es auf Französisch versuchen. Das war natürlich ganz schön anstrengend aber hat super viel gebracht und ich hab echt schnell Fortschritte gemacht. Mit der Familie eigentlich genau das Gleiche. Ich hatte auch voll Bedenken aber bei Linguland (da hab ich übrigens gebucht) haben sie mir dann auch gesagt, dass ich immer daran denken muss, dass die Schulen und die Familien das doch kennen mit den Anfängern und dass sie das ja auch gewohnt sind. Schließlich wäre man ja dafür da und die können ja auch nicht besser Deutsch :wink: . Das hatte mich irgendwie beruhigt und ich dachte mir ich versuch mein Bestes und lass die Hemmungen zu Hause!

Das waren so meine Erfahrungen und ich kann Dir nur raten: Augen zu und durch - es bringt Spaß, Du wirst viel lernen und hast bestimmt eine tolle Zeit.

Ich kann Dir die Schule in Paris echt empfehlen die ich über Linguland gebucht habe. Alle waren da ganz zufrieden.

Wenn Du noch Fragen hast, sag einfach Bescheid!

Besten Gruß,
Peter

Tom_321
Beiträge: 2
Registriert: 17.08.2009, 11:44

Beitragvon Tom_321 » 21.08.2009, 14:09

Hallo Peter,

danke für Deine Nachricht und für Deine Beratung.

Ich werde auch nach Paris gehen...für einen Powerkurs für zwei Wochen.

Hast Du Dich in irgendeiner Weise vorher zu Hause sprachlich schon ein bisschen vorbereitet?

Grüße

Thomas

Peter
Beiträge: 2
Registriert: 20.08.2009, 12:46

Beitragvon Peter » 21.08.2009, 15:09

Hi Tom,

das freut mich ja, dass ich Dir helfen konnte! Wird Dir bestimmt gefallen.

Ich habe vorher so eine CD-Rom mit Französisch für Anfänger gehört und ein bisschen geübt damit ich wenigstens schon Hallo, ich heiße und ich wohne in und so wußte.

Dir viel Spaß und berichte doch danach mal, wie es war - bin gespannt!

Viele Grüße,

Peter

fyee
Beiträge: 1
Registriert: 28.03.2010, 23:15

Beitragvon fyee » 28.03.2010, 23:21

Da dieses Thema genau zu mir passt, post ich hier mal rein, auch wenn der thread schon "etwas" älter ist ;)

ich hab in der schule bereits 5 jahre französisch gehabt - aber (!) kann bis heute noch kein wort außer "bonjour, salut, aurevoir" und das is leider wahr (liegt nicht! an mir sondern am lehrer. haben nie etwas gelernt bzw kannte sich der selbst nicht aus, was er tat)

tja und da ich heuer zum studieren beginnen möchte und ich generell interesse an der französischen sprache hab, würd mich so ein sprachkurs im ausland für 2-3 wochen schon sehr reizen.

nur hat das tatsächlich sinn? ich kann ja wirklich so gut wie kein wort.

hier ein paar fragen dazu:

1. sind 2-3 wochen ok?
2. wo soll ich am besten übernachten? gastfamilien machen mir doch irgendwie "angst"?
3. verweifelt man nicht eher, bevor man tatsächlich französisch lernt?
4. muss man sich da schon sehr früh anmelden? will wenn dann im september nach frankreich (paris) gehen.

freu mich auf eure antworten! danke

Claudia
Beiträge: 62
Registriert: 12.05.2009, 11:32

Beitragvon Claudia » 08.04.2010, 17:22

Bonjour zusammen,

wir bieten Französisch Kurse in Nizza, Paris, Lyon, Montpellier, Rouen und Toulouse an. :wink:

Ich habe selber schon Sprachkurse gemacht und bei Gastfamilien gewohnt.
So lernt man die Kultur kennen und Du sprichst einfach mehr.

Beim Standardkurs bleibt noch Zeit um Land und Leute zu entdecken. Mit dem Powerkurs hat man einen hohen Lernerfolg in kurzer Zeit.
Alternativ bieten wir aber auch Residenzen an.

Wenn ihr in der Hochsaison vereisen möchtet, würde ich bis Mai buchen und ansonsten spätestens 4-6 Wochen vorher.

Eine Sprachreise ist eine tolle Möglichkeit nette Leute kennenzulernen, fremde Länder und mit viel Spaß eine Sprache zu erlernen.

Gerne könnt ihr mich dazu auch unter 0234-6870980 bei Linguland Sprachreisen erreichen.

Herzliche Grüße,

Claudia

Emma
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2010, 11:05

Beitragvon Emma » 14.09.2010, 11:20

Ich bin der Meinung, dass 1 Woche entschieden zu wenig ist. Es müssen schon mindestens 2-3 Wochen sein, in denen man von früh bis spät die sprache lernt und anwendet. Nur so prägt sich das ein!

Claudia
Beiträge: 62
Registriert: 12.05.2009, 11:32

Beitragvon Claudia » 14.09.2010, 14:33

Bonjour zusammen,

je länger man bleiben kann, desto mehr lernt man natürlich.

Allerdings können viele nicht so lange Urlaub nehmen.

Für die diejenigen ist der Powerkurs sehr gut geeignet.

Der Powerkurs ist wie der Name schon sagt ein sehr intensiver Sprachkurs mit üblicherweise 30 Unterrichtsstunden in der Woche. Dieser Kurs ist optimal, wenn das Erlernen der Sprache im Vordergrund steht, da sich der Unterricht bis in den Nachmittag hinein zieht.

Liebe Grüße,

Claudia von Linguland


Zurück zu „Französischkurs in Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast